Kennst du eigentlich? Heute: mommsen35


Da wo die Welt noch in Ordnung scheint und uns ein Mops verfolgt, waren wir doch erst vor kurzem. Charlottenburg hat uns wieder, denn es ging ins mommsen35. Und wo ist jetzt der Mops?

Von Maria Radke

VASiSTAS:
Stellt Euch doch erst einmal vor, wer seid Ihr denn überhaupt?

mommsen35:
VERSINTVIR: mommsen35.de

Logo der Galerie mommsen35

“In solchen Zeiten muss(!) man Menschenmassen lieber meiden und Rücksicht nehmen.”

VASiSTAS:
Wo findet man Euch wann?

mommsen35:
Unser Showroom befindet sich in der Mommsenstraße 35, daher auch der Name. Er ist nur ein kurzer Fußweg vom Bahnhof Charlottenburg entfernt. Geöffnet haben wir Donnerstag und Freitag von 15 – 19 Uhr und Samstag 11 – 14 Uhr. Also kommen Sie und kommt Ihr gern vorbei! (Anmerkung: Derzeit ist natürlich auch der Showroom mommsen35 aufgrund von COVID-19 Prävention geschlossen.)

peace is not a product –PRODUCTION OF GOOD$

VASiSTAS:
Wie kam Berlin zu Euch?

mommsen35:
Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg zum Propheten kommen.

VASiSTAS:
Gibt es einen Moment, der Euch besonders im Kopf geblieben ist?

mommsen35:
Natürlich alle Vernissagen bei uns. Da kommen immer so viele verschiedene Menschen zusammen, die allesamt wichtig für mommsen35 sind.

Very – Installation von Berit Uhlhorn

VASiSTAS:
Warum braucht Berlin Euch?

mommsen35:
Das müsste Berlin uns mal sagen. Was sagst du dazu?

VASiSTAS:
Wer oder was hat Euch inspiriert bzw. tut das vielleicht immer noch?

mommsen35:
Unsere größte Inspirationsquelle ist der Ausstellungsraum und die vielen Künstlerinnen und Künstler, die wir bis jetzt ausstellen durften und natürlich noch dürfen!

“… wie der Mops im Haferstroh!”

VASiSTAS:
Was steht in Zukunft an?

mommsen35:
Als nächstes zeigen wir die Ausstellung “Die Endlose Geschichte” von Hyune-He Fischer, die Malereien zeigt. Danach wird Alma Mia Hadas Zeichnungen und Malereien ausstellen.

Hyune-He Fischer

VASiSTAS:
Was sollte man in nächster Zeit auf gar keinen Fall verpassen oder was kann man sich guten Gewissens sparen?

mommsen35:
Das eigene Leben sollte man nicht verpassen. Sich mehr ins Private zurückziehen und sich mit seinem Selbst beschäftigen. In solchen Zeiten kann beziehungsweise muss(!) man dagegen Menschenmassen lieber meiden und Rücksicht auf seine Mitmenschen und wieder sich selbst nehmen.

VASiSTAS:
Habt Ihr zum Ende noch ein treffendes Schlusswort oder eine Lebensweisheit für unsere Leser*innen?

mommsen35:
Lebe glücklich, lebe froh, wie der Mops im Haferstroh!

 

Lieben Dank für das Interview, mommsen35!


Der Ausstellungsplan von mommsen35 ist für das ganze Jahr schon perfekt aufgestellt:

21. März bis 16. MaiHyune-He Fischer (Malerei)
23. Mai bis 18. Juli – Alma Mia Hadas (Malerei/Zeichung)
25. Juli bis 19. SeptemberBernhard Hagemann (Fotografie)
26. September bis 21. NovemberIsolde Frepoli (Skulpturen)
28. November bis 23. JanuarAli Akbar Safaian (Druckgrafik/Malerei)

 

Ihr könnt Donnerstag und Freitag von 15 – 19 Uhr und Samstag 11 – 14 Uhr im Showroom vorbei gucken.

Für mehr Informationen über mommsen35, klick dich auf ihre Website.

Du willst über einen ganz bestimmten Ort noch mehr wissen? Dann schreib uns gerne, was dich noch interessiert!

Maria Radke

written by Maria Radke

author | B.A. in Art History, studies Science of Art at TU Berlin, lives and works in Berlin, Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.