Es ist wieder soweit: Im Leipziger Westen zeigt die Kunst, was sie kann!


Bereits zum 14. mal finden vom 5. bis 7. Oktober wieder die Kunst- und Kulturraumtage LINDENOW in Leipzig statt. In diesem Jahr erwartet die Besucher*innen erstmals eine zentrale, kuratierte Sonderausstellung mit rund 50 teilnehmenden Künstler*innen.

In diesem Jahr staunten die Organisator*innen vom Verein zur Förderung unabhängiger Kunsträume im Leipziger Westen e.V. nicht schlecht: Mit 48 Anmeldungen von Ausstellungsorten hat das Projekt seinen momentanen Höhepunkt erreicht und es zeigt, wie sehr sich die Veranstaltung bereits etabliert hat.

Die Kunst- und Kulturraumtage LINDENOW wollen vor allem eines:  überraschen. So wird zeitgenössische Kunst an unkonventionellen und ungewöhnlichen Orten in den Stadtteilen Lindenau, Plagwitz und Leutzsch gezeigt. Unter dem Motto “Denn es ist jetzt, und Jetzt ist immer” schließen sich KünstlerInnen und Kunsträume für ein Wochenende zusammen, um gemeinsam das aktuelle künstlerische Schaffen im Westen der Stadt erlebbar und erkundbar zu machen.

Auch dieses Jahr gibt es im Leipziger Wester wieder viel Kunst zu entdecken! © DOTGAIN

Unter der Kunst finden sich temporäre Installationen im Stadtraum, thematisch kuratierte Ausstellungen in den beteiligten und kontinuierlich arbeitenden Kunst- und Projekträumen und erstmals eine große, von Patricia Thomas, Jan Apitz und Julian Rauter kuratierte Sonderausstellung im Alten Kaufhaus West (ehemals Held | Lützner Straße 45-47) unter dem Titel “DESTILLAT” mit rund 50 teilnehmenden Künstler*innen.

Im Zentrum dieser Ausstellung stehen künstlerische Arbeiten ehemaliger Lindenow-Teilnehmer*innen, in denen der Wandel urbaner Räume und Strukturen als Ausgangspunkt, Thema oder Schauplatz fungiert. Die präsentierten Positionen stehen stellvertretend für die Vielzahl der Künstler*innen und Akteure, die in den letzten zehn Jahren durch ihr Engagement das Netzwerk LINDENOW maßgeblich geprägt und gestaltet haben.

Auch interessant: Am Lindenauer Markt bespielt das junge Künstlerduo ART N MORE (Paul Bowler & Georg Weißbach) die Schaufenster vom Kaufland. Dieser Standort sorgte 2013 für Diskussionen hinsichtlich der künstlerischen Nutzung. Nach einer ersten öffentlichen Ausschreibung durch die Kooperationspartner Stadt Leipzig und Kaufland GmbH erfolgte keine weitere Bespielung der zehn für ein künstlerisches Gesamtkonzept vom Architekturbüro Weiss & Volkmann entworfenen Schaukästen an der Fassade des Supermarktes.

LINDENOW will überraschen und präsentiert Kunst nicht nur im klassischen “White-Cube”. © DOTGAIN

Es lohnt sich einen Blick in des gesamte Programm aller Orte, Ausstellungen, Projekte und Aktionen zu werfen.

Vom 5.-7. Oktober heißt es also: auf in den Leipziger Westen!

 

VASiSTASmag

written by VASiSTASmag

It's VASiSTAS, Online Blog On Contemporary Art, based in Dresden, Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.